Wir bitten Sie gemäß dem Königlichen Gesetzesdekret 13/2012 hiermit um Ihre Zustimmung für die Erhebung statistischer Daten zur Nutzung dieser Website. Durch die weitere Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. OK | Weitere Informationen

Peniscola

Sie befinden sich in Peñiscola, Küste der Orangenblüten, Gemeinschaft von Valencia. Wir hoffen, dass Sie diese Stadt aufgrund ihrer einzigartigen Lage anziehend finden. Ihr alter Stadtteil, der aus einem Komplex weisser, von Mauern und Bollwerk umgebener Häuser besteht, erhebt sich auf einer Landzunge, die durch einen schmalen Isthmus mit dem Festland verbunden ist. Auf ihr erhebt sich die Burg, die Wohnung im 15. Jh des umstrittenen Papstes Luna.  

Ihr Zauber, die Güte des Mittelmeerklimas, ihre herrlichen und weitläufigen Strände und ihre reiche Geschichte erlauben es Ihnen, viele verschiedene Aktivitäten auszuüben. Abgesehen davon hat Peñiscola eine weitreichende und moderne Infrastruktur für den Fremdenverkehr entwickelt, die Ihnen einen ausgezeichneten Service bietet.

 

 

Castillo de Peñiscola

 

 

 

Geniessen Sie es, durch das alte Stadtviertel zu schlendern, welches das typischste Merkmal der Landschaft von Peñiscola ist. Entdecken Sie seine engen Gassen von einem sehr starken lokalen Flair, seine Mauern, die aneinander gereihten Häusern, die Schilderhäuser, die wunderschönen Eingangsbereiche, die Gärten, den Fischereihafen und auf der höchsten Stelle die beeindruckende Burg, von der aus Sie das herrliche Panorama der Küste beobachten können.

 

Steigen Sie auf die steinige Mole, die sich in das Mittelmeer schiebt, um die beiden sich sehr voneinander unterscheidenden Bereiche wahrzunehmen: den Bereich im Norden mit seinen weitläufigen Stränden und seinem flachen und fruchtbaren Küstenstreifen und den Bereich im Süden mit seinem Strand am Hafen, dem sich eine schroffe, felsige Küste mit attraktiven Buchten anschliesst.
 

Versäumen Sie es nicht, die Küche von Peñiscola zu probieren, die sich durch ihre Gerichte auf der Basis von natürlichen Zutaten auszeichnet. Probieren Sie ihre ausgezeichneten frischen Fische und Meeresfrüchte aus dem Mittelmeer, sowie das Obst und das Gemüse aus seiner fruchtbaren Huerta.

Sie werden erstaunt sein über die grosse Verschiedenheit der Ambientes, obwohl alle ein gemeinsames Merkmal haben: ein fröhliches und lebhaftes Umfeld. Wählen Sie das aus, welches Ihnen am besten gefällt: Bars im alten Viertel der Stadt, Cafeterias mit Terrassen am Meer oder Live-Musik, Pubs und Diskotheken mit einem sehr jungen Ambiente .... Das Feiern geht bis in den Morgen. 

Was ist zu sehen

Die Burg, sowohl aufgrund ihres privilegierten Standortes als auch wegen ihrer architektonischen Merkmale. Ihre Geschichte ist das Bedeutendste dieser Stadt am Meer, die im Jahre 1972 zum Historisch-Künstlerischen Komplex erklärt wurde. 

Die Mauern, die Philipp der Zweite in den Jahren 1576 bis 1578 in Auftrag gab.

 

 

Portal de Sant Pere

 

 

Der Eingangsbereich ‚Fosc’, der auch der Eingangsbereich von Philipp dem Zweiten genannt wird, ist einer der drei Eingänge des historischen Viertels von Peñiscola

Der Eingangsbereich von Sankt Peter oder vom Papst Luna, der in seinem mittleren Teil das Wappenschild in Stein von Pedro de Luna zeigt. Er war der Zugang zur Festung vom Meer her, als die Gewässer bis zum Fusse der Mauer reichten. Papst Luna gab den Bau im Jahre 1414 in Auftrag.

  
Der Gemeindetempel der Jungfrau der Rettung mit dem gotischen Masswerk aus dem 15. Jh. in einem Teil von ihm und die architektonischen Elemente sowie das Tor romanischer Tradition.

 
Die Kapelle der Muttergottes der Einsiedelei neben der Burg, in der sich das Abbild der Schutzheiligen der Stadt befindet.

Der Artilleriepark, der Bereich der Kasematten und Pulverkammern, umgeben von Palmen und Gärten.

Der Bufador, eine Erdspalte mit Luftdurchzug zwischen den Felsen, durch den an stürmischen Tagen das Meer eingeatmet werden kann.

Das Meeresmuseum, dessen wesentliches Ziel der Erhalt, die Verbreitung und das Bewahren des vom Meer bestimmten kulturellen Erbgutes von Peñiscola ist.

Der Naturpark der Sierra de Irta, der sich am südlichen Küstenstreifen von Peñiscola befindet und auch als die letzte jungfräuliche Gebirgskette der Gemeinschaft von Valencia bezeichnet wird. 

           
Gastronomie

Aufgrund einer uralten Seemannstradition in Peñiscola und dem reichen Fischvorkommen ihrer Küsten können erlesene Gerichte wie ‚All i Pebre de Rap’, und ‚Polpet’ gekostet werden, wie auch der „Suquet de Peix“ oder ‚Remescio’, die Meeresfrüchte, ‚Cargols punxents’ (Meeresschneckenart), Miesmuscheln, Garnelen ‚Caixetes’, Kaisergranaten usw. Einer besonderen Erwähnung bedürfen die Reisgerichte in allen ihrer auf Produkte aus dem Meer sich beziehenden Vielfältigkeit, die Paellas, der ‚Arroz a banda’ usw. und die ‚Fideuà’ (ein  Nudelgericht).